ART n FASHION

07.09. - 18.09.2021 - EAST SIDE MALL BERLIN

mmexport1628959045068.jpg

HAN B(E)ING

(Deutschland)

Crow ist ein international ausstellender Maler, Performance- und Installations-Künstler; (Shows in Japan, USA, China, Europa). Seine Kunst hat internationale Sammler und hängt in permanenten Ausstellungen von Museen. – Seine Fotografien nimmt er mit digitalen und analogen Kameras auf. Crow’s Kreativität zeigt sich in der zusätzlichen malerischen Bearbeitung der Foto-Vorlagen, sodass ein neues Genre: die Fotomalerei entsteht. – Überdies ist Crow als multimedialer Künstler auch Musiker und Autor.

Crow

(China, Frankreich)

Han ist zuallererst ein Performance-Künstler. Die Statements, die er mit seinen intensiven Darstellungen und Inszenierungen setzt, drücken subtil und gleichzeitig unverblümt seine entlarvende Kritik an Umweltsünden und Beschneidung von Menschenrechten aus. Die Fotografie als Dokumentation seiner Performances transportiert dabei seine einmalige dramatische Darstellung an einem bestimmten fernen Ort reproduzierend in die Welt hinaus. Han B(e)ing arbeitet international. Er wird in die Tempel der Art-Modern - wie z.B. ins renommierte Pariser „Centre Pompidou“ eingeladen.

Han Being_Ice1_10M.jpg

HAN B(E)ING

Joyce Liu_12.jpg

SHAN HE

(China)

Joyce Liu zeichnet sich als Fotokünstlerin durch ihren sehr sensiblen Stil der Schwarzweiss-Fotografie aus. Ihre Aufnahmen sind bestechend präzise und doch sind die Momentaufnahmen. Die Schwingung, die von ihren Motiven ausgeht, hat durchaus einen Bezug zu so großen Fotokünstlern wie Avedon oder Lindbergh. Die Fotoarbeiten, die hier gezeigt werden, sind szenische Wiedergaben der Performances von zwei Ausdruckstänzern, die mit Stoffen und Licht Bewegung ausdrücken.

Joyce Liu schafft es, den Live-Charakter im Bild zu bewahren und weiterleben zu lassen.

JOYCE LIU

(China, Deutschland)

Shan He ist die Künstlerin der experimentellen Fotografie. Ihr Spiel mit Nähe in extremen Close-ups erzeugen interessante Verfremdung. Die Stofflichkeit ihrer Detail-Ausschnitte ist frappant und kreiert im Bild ein ganz neues Objekt. Dabei erzählen die eigen-artigen Strukturen in Flächen und Linien von Spuren wie archäologische Funde. Shan He’s Kamera-Auge sucht, entdeckt und verwandelt Realität in eine neue magische Welt. Ihre Foto-Kunst wurde bereits in Tokio, Shanghai, Beijing, der Mongolei und in den USA ausgestellt.

Shan Ice 3.jpg

SHAN HE

mmexport1629881752952.jpg

(China, Deutschland)

Cheyenne Pei (alias Pei Xiao Yan) unterscheidet sich von den meisten Foto-Künstlern dadurch, dass sie ihre Bilder nicht nachbearbeitet (no photoshopping). Bevor sie blitzschnell den Auslöser drückt, hat sie bereits alle Nuancen ihrer Motivwiedergabe im Kopf. Die Fotos, die wir hier ausstellen, zeigen Pei’s ironisches Spiel mit Selfie-Shots. – Sie arbeitet parallel als Editorin eines der wichtigsten Hochglanz-Photomagazine Asiens.

CHEYENNE PEI